Ihr Weg zum besten Tarif

Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht gleich Berufsunfähigkeits­versicherung. Für einen zuverlässigen Schutz benötigen Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Top-Bedingungen, wie z.B.:

 

•    Wählen Sie nur einen Versicherer mit hoher Finanzkraft
•    Wählen Sie nur Tarife mit fünf Sternen bei Morgen & Morgen oder "FFF" bei Franke & Bornberg

•    Akzeptieren Sie keinen abstrakten Verweis
•    Vereinbaren Sie rückwirkende Leistung
•    Achten Sie auf einen kurzen Prognosezeitraum
•    Achten Sie auf Nachversicherungsgarantien
•    Stellen Sie weltweiten Schutz sicher

 

Dies sind nur einige von vielen Punkten, die bei der Auswahl des richtigen Vertrages wichtig sind!

Gerne verweisen wir als Hilfestellung auch auf die Checkliste des unabhängigen Verbraucherportals Finanztip.

 

Bitte beachten Sie, dass es höchstwahrscheinlich keinen Tarif gibt, der sämtliche Anforderungen der Checkliste erfüllt. Sie sollten aber sicherstellen, dass eine deutliche Mehrheit der Fragen mit „Ja“ beantwortet wird. Unabdingbar sind aus unserer Sicht die Kriterien, die sich auf den Versicherer selbst beziehen. Welche weiteren Punkte für Sie persönlich erfüllt sein sollten, können Sie im Gespräch mit uns klären. Schicken Sie uns die Checkliste also am besten vor dem ersten Beratungsgespräch zu.

Risikovoranfragen bei gesundheitlichen Vorerkrankungen!

An einer individuellen Beratung kommen Sie beim komplexen Thema Berufsunfähigkeitsversicherung in aller Regel nicht vorbei. Vor allem passieren viele Interessenten einer BU die Gesundheitsfragen nicht anstandslos.

Wir erstellen für Sie annomyme Riskovoranfragen bei den Gesellschaften, um vorab herauszufinden, welche Gesellschaft Sie zu welchen Konditionen annimmt.

Alternativen, wenn die BU zu teuer ist oder Sie keine bekommen

Die BU ist die beste Absicherung der eigenen Arbeitskraft, und jeder sollte zunächst versuchen, eine zu bekommen. Leider ist sie vielen Menschen versperrt: Für die einen ist sie viel zu teuer, vor allem für Handwerker mit einem gewissen Berufsrisiko. Für die anderen sind die Aufnahmebedingungen der Versicherer viel zu streng, sie scheitern aufgrund von Vorerkrankungen an den Gesundheitsfragen.

 

Immerhin gibt es folgende alternative Absicherungen der Arbeitskraft:

  • Erwerbsunfähigkeitsversicherung: Sie kommt der Berufsunfähigkeitsversicherung am nächsten. Die vereinbarte Rente wird ausgezahlt, wenn Sie nicht mehr arbeiten können.
  • Dread-Disease-Police: Sie zahlt, wenn bei Ihnen eine der mehr als 40 versicherten Krankheiten diagnostiziert wird: Dazu zählen Krebserkankungen, Schlaganfälle oder auch Herzinfarkte.
  • Grundfähigkeitsversicherung: Stellt ein Arzt den Verlust von Grundfähigkeiten - wie "Sehen" oder "Hören" - fest, wird die vereinbarte Rente gezahlt.
  • Multi-Risk-Versicherung: Deckt verschiedene Formen von Invalidität, also von Behinderungen ab, manchmal auch in Kombination mit einer Dread-Disease-Versicherung oder einer Pflegeversicherung

 

Die klassiche Unfallversicherung ist kein Ersatz. Nur einer von zehn Menschen, die ihren Beruf nicht mehr ausüben können, hatte einen Unfall – die übrigen neun sind erkrankt. Daher eignet sich eine Unfallversicherung nie als eigenständige Absicherung der Arbeitskraft, sondern nur als Ergänzung einer Grundabsicherung.