Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte

Absicherung gegen Dienstunfähigkeit

Ist ein Beamter ohne privaten Versicherungsschutz dienstunfähig, bezieht er eine Dienstunfähigkeitsrente.

Allerdings nur wenn er bestimmte Voraussetzungen erfüllt:

  1. Verbeamtung auf Lebenszeit (VaL)
  2. 60 Monate tätig als verbeamteter Lehrer (inkl. Referendariat)

Wichtig: Beide Voraussetzungen müssen erfüllt sein!

 

Das Bundesbeamtengesetz legt im § 44 BBG fest, was dienstunfähig heißt und wann ein Beamter deswegen in den Ruhestand versetzt werden kann: wenn er aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft nicht mehr in der Lage ist, seine Dienstpflichten zu erfüllen.

Wer dienstunfähig ist, erhält nicht automatisch Geld aus seiner privaten Berufsunfähigkeitsversicherung – es sei denn, er hat im Versicherungsvertrag eine sogenannte Dienstunfähigkeitsklausel vereinbart.
 

Dienstunfähigkeitsklausel in der BU-Versicherung

Wollen Sie bei Dienstunfähigkeit eine Berufsunfähigkeitsrente aus Ihrer privat abgeschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten, müssen Sie in Ihrer BU-Police darauf achten, dass eine sogenannte Dienstunfähigkeitsklausel enthalten ist. Diese Klausel kann unterschiedlich formuliert sein. Grundlage sind die Allgemeinen Bedingungen für die Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte und Richter mit Einschluss des Dienstunfähigkeitsrisikos.

Allerdings gewährleitet nur eine echte Dienstunfähigkeitsklausel den vollen Versicherungsschutz, weil darin Versetzung und Entlassung in den Ruhestand eindeutig geregelt sind.

 

Diese Klausel sollte so formuliert sein: „Bei Beamten des Öffentlichen Dienstes gilt die Versetzung oder Entlassung in den Ruhestand als Berufsunfähigkeit im Sinne der Bedingungen.“ Der Versicherer schließt sich damit voll der Entscheidung des Dienstherrn an. Ein zusätzlicher medizinischer Nachweis der Berufsunfähigkeit entfällt. Schließen Sie als Beamter Ihre Versicherung deshalb nur bei einem Anbieter mit dieser echten Dienstunfähigkeitsklausel ab.

Allerdings bieten diese Klausel nur noch eine handvoll Versicherer an!

 
Zudem sollten Sie darauf achten, ab wann die Dienstunfähigkeitsklausel greift, denn bei einigen Anbietern greift diese wichtige Klausel erst bei Verbeamtung auf Lebenszeit. Gerade für angehende Referendare bzw. junge Lehrer gilt es darauf zu achten, dass die Dienstunfähigkeitsklausel bereits ab dem Referendariat (Verbeamtung auf Widerruf) greift!